mit jhead image metadaten manipulieren

nach einigen erfolglosen manipulationsversuchen von exif und iptc daten in images, kam jhead. damit ist es möglich, photoshop und windows metadaten in images zu löschen und eigene, echte metadaten in das image zu schreiben.

sentex.net/~mwandel/jhead/

einfach die bin an geeignete stelle kopieren, ausführbar machen und bspw. mit php verwenden:

exec('/usr/bin/jhead -purejpg source.jpg target.jpg');

ioncube php loader auf ubuntu mit lighttpd

Hier eine kurze Anleitung wie man ioncube php loader auf ubuntu mit lighty webserver installieren kann.

# in den tmp ordner wechseln
cd /tmp

# per wget loader sources holen
wget http://downloads.ioncube.com/loader_downloads/ioncube_loaders_lin_x86.tar.gz

# entpacken des tar balls
tar xvfz ioncube_loaders_lin_x86.tar.gz

# verschieben des neuen ioncube ordners nach /usr/local/
mv ioncube /usr/local/

# neue aa_ioncube.ini datei in /etc/php5/cgi/conf.d/ erzeugen
vi /etc/php5/cgi/conf.d/aa_ioncube.ini

# je nach php version diese zeile in die aa_ioncube.ini
# datei schreiben und mit :wq speichern 
zend_extension = /usr/local/ioncube/ioncube_loader_lin_5.2.so

# lighty neu starten
/etc/init.d/lighttpd restart

HTTP Authentifizierung mit Lighttpd

Um im schlanken Webserver Lighty eine HTTP Authentifizierung für bestimmte Verzeichnisse zu erzeugen, ist es notwendig, in der /etc/lighttpd/lighttpd.conf das Server-Modul mod_access und mod_auth zu aktivieren.


server.modules = (
                    "mod_access",
                    "mod_auth",
                    "mod_alias",
                    "mod_accesslog",
                    "mod_compress",
                    "mod_cgi",
                    "mod_fastcgi",
                    "mod_rewrite",
                    "mod_magnet",
                    "mod_redirect",
                    "mod_status",
                    )

Um ein Verzeichnis unterhalb eines bestehenden Webroots nun mit einer Authentifizierung zu schützen, tragen wir das in der /etc/lighttpd/vhosts.conf ein.


$HTTP["host"] =~ "(^|\.)domain\.tld$" {
        server.document-root = "/home/user/pages/"
        auth.backend = "htpasswd"
        auth.backend.htpasswd.userfile = "/home/user/passwd.txt"
        auth.require = ("/" => (
                                 "method" => "basic",
                                 "realm" => "admin",
                                 "require" => "valid-user"
                                 )
                         )
}

Zu guter Letzt benötigen wir noch die /home/user/passwd.txt die die betreffenden Authentifizierungsinfos bereit hält.


user:basic_encoded_password

Fortan ist der Ordner /home/user/pages/ passwortgeschützt.
Möchte man einen Unterordner passwortschützen, trägt man diesen statt des Slashes ein:


auth.require = ("/subdir/" => (
                                  "method"  => "basic",
                                  "realm"   => "admin",
                                  "require" => "valid-user"
                                  )
            )